SG Leutersdorf

Vereinsgeschichte


BSG "Fortschritt Leutersdorf"

Alle Sportgemeinschaften der DDR waren beim DTSB (Deutscher Turn- und Sportbund) organisiert!

Das Staatliche Komitee für Körperkultur und Sport verlieh an Sportler, wenn sie sich bewarben, und wenn die Bedingungen erfüllt waren, das Sportabzeichen der Deutschen Demokratischen Republik " Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung der Heimat" in Gold, Silber oder Bronze.

Um 1955 wurde in der DDR das Sportabzeichen-Programm ins Leben gerufen
Ein komplizierter Bedingungskatalog wurde vorgelegt.
So gab es getrennt nach weiblich und männlich, sechs Altersklassen:

AK I:      6 - 9 Jahre
AK II:   10 - 13 Jahre
AK III:  14 - 18 Jahre
AK IV:  19 - 34 Jahre
AKV:     35 - 44 Jahre
AK VI:   45 Jahre und älter


1978 fand in der Zeit vom 27. Mai bis 04. Juni die Festwoche 30 Jahre BSG Fortschritt Leutersdorf" statt.
In der Festwoche hatten die einzelnen Sektionen Wetkämpfe und Freundschaftspiele organisiert.

Es waren Schach, Fußball, Tischtennis, Kegeln, Radball, Volleyball, Crosslauf, Motorrad-Geschicklichkeitsfahren bis 500ccm und Bummispartakiade für Kindergartenkinder.

Am 05.06. 1978 wurde das Radrennen "Rund um Leutersdorf" anläßlich der BSG-Festwoche durchgeführt.
Die Volkssportstaffel "Mach mit - bleib fit" vereinte Mannschaften ( 5 Frauen; 4 Männer) aus den einzelnen Betrieben des Territoriums und aus der Bevölkerung.

An den einzelnen Wettkampftagen nahmen insgesamt 608 Sportler aktiv teil (127 Frauen und 481 Männer). Das war ein sehr beachtliches Ergebnis. Außerdem konnten 1.511 Zuschauer begrüßt werden!!

Höhepunkt der Festwoche war die Festveranstaltung " 30 Jahre BSG".
Aus Anlass dieses Höhepunktes wurden verdienstvolle Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet.

Die Ehrennadel des Deutschen Turn und Sportbundes in Gold erhielten:

Sportfreund Kurt Klinger
und
Sportfreund Johann Fuchs

Weiter ausgezeichnet wurden die Sportfreundinnen und Sportfreunde

Faltin, Günter, Förster Arno, Gaier Andreas, Jährig Wolfgang, Kramer Helmut †, Michler Manfred, Müller Elfriede, Nowotny Gabriele, Reichelt Klaus, Schmidt Erich, Weigang Albert †, und Wende Fred †.
                       
Der Sportlerball wurde durch den Einsatz der Sektion Fußball und besonders der Sportfreunde Werner Rücker und Johann Fuchs zu einem vollen Erfolg.

Am 21.10.1961 fand in der Jahnturnhalle Leutersdorf eine Festveranstaltung "100Jahre Sport in Leutersdorf" statt. Ausrichter war wiederum die BSG Fortschritt Leutersdorf.

Die BSG -Leitung setze sich zusammen aus

1. Vorsitzender
2. stelv. Vorsitzender
3. Hauptkassierer
4. alle Sektionsleiter der einzelnen Sektionen

Entscheidungen wurden von diesen Sportfreunden gemeinsam getroffen.

Der erste Vorsitzende der Leitung der "BSG Fortschritt Leutersdorf" war Erich Schmidt,
und zwar in den Jahren von 1948 bis 1955. Beauftragt dazu wurde er von Max Zentsch, der BGL-Vorsitzender  des Trägerbetriebes Samt, Cord & Velveton war. Zwischendurch, 1952 -1953, hatte die Funktion des BSG-Vorsitzenden Heinz Köhler inne. Helmut Förster übte in den Jahren 1951 -1953 die Funktion des Organisationsleiters in der BSG aus. Nach Erich Schmidt wurde 1953 zum BSG-Leiter Albert Weigang gewählt und dann, von 1971 - 1996, Gerd Nowotny.

Mitglieder der SG Leutersdorf e.V. am 01.01.1996


Sektion                            Sektionsleiter              Mitglieder

Fußball                             Fuchs, Johann                82
Popgymnastik                   Nitsche, Kerstin             37
Radball                             Schild, Johann             44
Schach                             Renger, Maik                 15                 
Turnen                              Schier, Christine             49
Volleyball                         Fiß, Karsten                   11 


Die Neuwahl der SG-Leitung fand am 23. Februar 1996 statt. Die Mitglieder der alten Leitung wurden erneut in ihrer Funktion gewählt